Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Top 200 Special Edition: Kennziffern - Zwischen Frust und Zuversicht

200013

Coronabedingt ist die ahgz-Branchenliste der Top 200 umsatzstärksten Einzelhotels in Deutschland eher ein Stimmungsbild, kein Ranking. Die Lage ist dramatisch, die Aussichten verhalten Optimistisch > Seit mehr als 30 Jahren veröffentlicht die ahgz das Ranking der 200 umsatzstärksten Einzelhotels in Deutschland. Doch dann kam Corona und sorgte dafür, dass das Branchenranking im vergangenen Jahr aufgrund der sich überschlagenden Ereignisse zum ersten Mal nicht erschienen ist. Auch in diesem Jahr hat die Pandemie die Branche fest im Griff, an Normalität ist noch lange nicht zu denken. Trotz alledem hat die ahgz einen Aufruf gestartet und die wichtigsten deutschen Einzelhotels um ihre Einschätzung gebeten. Für unser „Top-200-Ranking Special- Edition“ wollten wir wissen: Wie lief bei Ihnen das Geschäftsjahr 2020? Welche Umsätze erwarten Sie für 2021? Was haben Sie getan und tun Sie konkret, um den katastrophalen Folgen der Krise entgegenzuwirken? Was sind Ihre größten Sorgen und Hoffnungen? ... Diese Ergebnisse decken sich in etwa mit der Umfrage des Dehoga Bundesverbandes. Sie hat ergeben, dass der Umsatz im Gastgewerbe im Zeitraum von März 2020 bis Januar 2021 real (preisbereinigt) um 47,1 Prozent unter dem des Vorjahreszeitraums lag. Hotels, Gasthöfe und Pensionen verzeichneten im selben Zeitraum sogar ein Minus von real 57 Prozent. Fakt ist: Auch das erste Quartal im neuen Jahr haben viele Hoteliers zum Zeitpunkt der Erhebung (Februar) bereits abgeschrieben. So erwarten die Häuser ein durchschnittliches Umsatzminus von etwa 83,5 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2020. Die Prognosen für das Geschäftsjahr sind verhalten optimistisch. ... ff