Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Technologie-Kolumne: Gibt es noch die wahre Partnerschaft?

200009

Immer mehr Reservierungen gehen online ein, ein Großteil der Buchungen wird über einen Online Travel Agent (OTA) generiert. Das Angebot auf diesen Portalen reicht von der Pension über das Ferienapartment bis zum 5-Sterne- Hotel. Die Auswahl ist enorm, die Preise sind ausgereizt, die Buchung ist einfach. Einmal erfasst, qualifiziert sich der Kunde als Statusmitglied, bekommt Gutscheine, Sonderkonditionen und bessere Buchungsbedingungen. Reicht das nicht aus, greift das OTA zu anderen Mitteln. Beim „early payment benefit" etwa reduziert das Portal (ohne Absprache mit dem Hotel) den Zimmerpreis und finanziert die Differenz aus der zu erwartenden Provision. Hotels erfahren davon meist, weil sie von Gästen angerufen werden, die ihre zuvor zum Beispiel auf der hoteleigenen Webseite gemachten Buchungen, stornieren wollen. Möchte sich das Hotel von dieser Preisgestaltung distanzieren, erklärt das OTA, das das nicht gewünscht und auch nicht möglich ist. Ja, ist das jetzt mafiös oder Kundenbindung at it's best? ...ff