Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Stadthotel Haslach: Nachhaltiger Nachbau

200007

Von außen sieht das Stadthotel Haslach aus wie ein aufwendig sanierter Altbau, von innen hat es mit dem einstigen Bayerischen Hof nichts mehr gemein. Klimatisiert wird der Neubau, der formal als Kopie seines Vorgängers konzipiert wurde, mithilfe eines Hybrid- Systems zum simultanen Heizen und Kühlen, gelüftet mithilfe einer kontrollierten, CO2-gesteuerten Fensterlüftung. > Obwohl es historisch anmutet, ist das Stadthotel Haslach ein Neubau - errichtet nach dem Vorbild des einst hier stehenden Bayerischen Hofs. Dieser war 1884 errichtet worden und hatte eine große Rolle in der Entwicklung Haslachs gespielt, galt aber in den letzten Jahren eher als „Schandfleck", der auch nicht mehr zeitgemäß zu betreiben gewesen war. Infolgedessen wurde der Altbau 2018 nach einigen Jahren Leerstand abgerissen. Beim Neubau galt es, eine ganzheitliche Lösung zu finden, die möglichst viele Interessen aller Beteiligten und Nachbarn berücksichtigt. Die im Schwarzwald gelegene Stadt Haslach steht in großen Teilen unter Denkmalschutz. … Hybrid heizen und kühlen > Für die zukunftsfähige Planung und Umsetzung der Gebäudetechnik hat Architekt Arnold Schmid das Ingenieurbüro Ingplan Immotec ins Boot geholt. Während eine Brennstoffzelle Strom produziert, werden zum Heizen und Kühlen des Hotels Grundwasser und Wärmepumpen genutzt. Ingplan Immotec entschied sich dabei für ein „Hybrid-VRFSystem" zum gleichzeitigen Heizen und Kühlen von Mitsubishi Electric. Es repräsentiert eine moderne Technologie im Klimatechnikbereich, die sich von in der Vergangenheit etablierten Standardlösungen unterscheidet. Jahrelang diente zum Beheizen und Klimatisieren von Immobilien eine Kombination aus einem Wärmeerzeuger und einer Anlage zur Klimatisierung. Zur Produktion von Wärme wurde meist ein Gerät auf Basis Mai/Juni 2021 fossiler Brennstoffe, wie Gas oder Öl, gewählt, während Klimageräte oder Kaltwassererzeuger Kälte bereitgestellt haben. Seit einigen Jahren ist diese Lösung jedoch immer schwerer zu realisieren, denn aufgrund gesetzlicher Vorgaben muss Wärme verstärkt aus erneuerbaren Energien gewonnen werden. Auch die F-Gase-Verordnung, die u. a. den Einsatz von Kältemitteln reguliert, stellt die Gebäudetechnikbranche und TGAFachplaner vor Herausforderungen. Beim Hybrid-VRF-R2-System von Mitsubishi Electric fließt z. B. - im Unterschied zum klassischen VRF-R2-Wärmepumpensystem -Kältemittel nur zwischen dem Außengerät und dem zentralen Kältemittelverteiler (HBC-Controller). ...ff