Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Redesign Leonardo Royal Berlin Alexanderplatz: Leichtigkeit leben

200008

Höhere Hygiene- und Sicherheitsstandards, viel Raum mit Rückzugsmöglichkeiten und Multifunktionalität sind wichtige Trends im Hoteldesign. Im Leonardo Royal Berlin Alexanderplatz geht das Redesign mit einem modern interpretierten Art-déco-Stil auf diese Entwicklung ein > Das Hotel der Zukunft wird flexibel sein und unter seinem Dach variantenreiche Angebote für Business und Leisure bieten. Davon ist Yoram Biton, Managing Director der Leonardo Hotels Central Europe, überzeugt. „Seit Covid-19 ist die Bedeutung menschlicher Beziehungen sehr deutlich geworden, und wir konnten eine Rückkehr zu mehr persönlichem Service auf Wunsch des Gastes erleben“, erläutert er. „Achtsamkeit und Leichtigkeit stehen im Fokus. Schnelllebige Aufenthalte sind nicht gefragt.“ ... Dies werde auch beim Redesign des Leonardo Royal Berlin Alexanderplatz umgesetzt. Es soll Ende August abgeschlossen sein. Die Renovierung des Viersterne- Superior-Hotels umfasst alle öffentlichen Bereiche, die 346 Zimmer und Suiten sowie die elf Tagungsräume. „Wir widmen uns hier einem völlig neuen ... Die Art-déco-Elemente würden die Gäste auf eine Zeitreise in die Goldenen Zwanziger entführen, zugleich aber mit geradlinigen Details der Moderne aufwarten. Mit Tönen wie Rot, Safrangelb und puder- oder auch goldfarbenen Akzenten in der Lobby-Lounge sowie Wasserfarben, die im Gastronomiebereich zum Tragen kommen, soll ein ganz bestimmtes Ambiente geschaffen werden. Es steht für wachsende Zuversicht und soll eine positive Stimmung erzeugen. ... Eine gute Belüftung, getragen durch offene Räume wie bei den Leonardo Hotels, ist ebenso essenziell“, so Madeleine Moes. „Durch eine erhöhte Lüftungskapazität in großen öffentlichen Bereichen geben wir dem Gast ein Gefühl von Freiatmenkönnen.“ Der Weg gehe Richtung Begrünung, aber auch dahin, Räume zu unterteilen. Neben Nachhaltigkeit, Naturmaterialien und Pflanzen sollen die Persönlichkeit und das Storytelling eine starke Rolle spielen. ... ff