Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Jessica Lackner: Machkraft statt Fachkraft

200009

Seit Jahren herrscht in der Branche Fachkräftemangel. Das Problem ist aber eigentlich ein ganz anderes. Wir sprachen darüber mit HR-Expertin Jessica Lackner > Wir haben zwar einen Fachkräftemangel, aber einen noch größeren Machkräftemangel,“ sagt Jessica Lackner in ihrem kürzlich veröffentlichten Buch „Fachkräftemangel oder Machkräftemangel? Warum Personalprobleme oft hausgemacht sind“. Aber was sind Machkräfte überhaupt und wie werde ich selbst zur Machkraft? ... Du sprichst in diesem Zusammenhang auch von sog. MACHkräften? Was machen solche Menschen für dich aus? Welche Eigenschaften bringen sie mit? Eine Machkraft ist eine Person, die das Ziel kennt und einfach macht, die loslegt, ohne viel nachzudenken, und so das Ziel erreicht. Sie beschreibt das Ziel und gibt vor, bis wann es erreicht sein muss; sie hält sich nicht lange mit dem Weg auf, der dort hinführt. Zudem motivieren Machkräfte ihre Mitarbeiter aktiv, sich mit den Aufgaben des Arbeitsalltages zu identifizieren. Machkräfte bewerten nie und pflegen eine gesunde Fehlerkultur. Was bedeutet das konkret? Wie gehe ich als Chef damit um, wenn mein Mitarbeiter Fehler macht, die zum Beispiel auch den Betrieb gefährden? Jeder Mitarbeiter, der so einen gravierenden Fehler macht, leidet in der Regel schon von alleine, ohne dass der „Chef“ bzw. die Machkraft etwas sagen muss. Wichtig an der Stelle ist, nicht noch Salz in die Wunde zu streuen, sondern gemeinsam zu reflektieren und sich zu fragen, warum das passiert ist. Wie können wir zukünftig dafür sorgen, dass es nicht mehr passiert und was können wir gemeinsam als Team tun, um wieder auf Kurs zu kommen. ... ff