Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Halböffentliche Sanitärbereiche: Berührungslos am Waschbecken / Essity Professional Hygiene, Tork

436

Dass dennoch Papierhandtücher ihre Daseinsberechtigung in halböffentlichen Sanitärräumen haben, ist für Anbieter wie Metsä Tissue mit der B-to-B-Marke Katrin und Essity Professional Hygiene mit Tork unbestritten. Neben Hygiene und Sauberkeit rückt auch bei ihnen das Thema Nachhaltigkeit in den Fokus. Für das Papier im Katrin-Spender gilt zum Beispiel, dass das verwendete Holz bis zu 100 Prozent rückverfolgbar ist, 85 Prozent davon stammt aus zertifizierten Wäldern. 90 Prozent des in der Produktion verwendeten Wassers ist Oberflächenwasser und anfallende Abwässer werden minimiert. Und: „Schwarz ist das neue Grün“, denn alle schwarzen Teile der Spender werden aus recyceltem Kunststoff hergestellt. Überhaupt gilt vollständig wiederverwertbarer Kunststoff für alle InclusiveSpender. Erwähnenswert ist auch, dass Produktionsstätten so nahe wie möglich an den lokalen Märkten angesiedelt sind. Und Tork? Argumente zu Gunsten des Nutzens dieser Marke beziehen sich unter anderem auf das PeakService Spendersystem: Bei den Papierhandtüchern handelt es sich um Einzelhandtücher in einer durchgehenden Papierbahn, was eine schnelle, kontinuierliche Ausgabe ermöglicht, ohne dass der von unten nachfüllbare Spender verstopft. ...ff