Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Corona-Hilfen: Mehr Geld pro Betrieb

200010

Beihilfeprogramm „Schadensausgleich“: Auch große Betriebe, die bereits alle Beihilfeprogramme ausgeschöpft haben, können weitere Hilfen bis zu 52 Millionen Euro erhalten. Seit 1. Juli sind Anträge möglich > Die Bundesregierung hat kürzlich die Verlängerung der Überbrückungshilfen bis zum 30. September 2021 beschlossen (ahgz berichtete). Nun gibt es zur Überbrückungshilfe III Plus einige Konkretisierungen. So hat das Bundeswirtschaftsministerium die FAQs zu den Beihilfeprogrammen aktualisiert und die Regelungen des neuen Beihilfeprogramms „Schadensausgleich“ veröffentlicht, von denen auch große Unternehmen profitieren können. Wir haben die wichtigsten Konditionen zusammengestellt. Anträge können ab sofort gestellt werden. Erstanträge und Änderungsanträge können bis zum 31. Oktober 2021 gestellt werden. Anspruchsberechtigt sind nur direkt oder indirekt betroffene Betriebe. Direkt betroffen sind solche, die aufgrund von Corona-Verordnungen geschlossen werden mussten. Indirekt betroffen sind Betriebe, die mindestens 80 Prozent ihres Umsatzes mit direkt Betroffenen machen. Auch Beherbergungsbetriebe gelten als direkt Betroffene und profitieren folglich von der Regelung. Mit dem Programm Schadensausgleich können vor allem die größeren und größten Unternehmen Unterstützung erhalten. ... ff