Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Bier-Markt - Dinkelacker Stuttgart: Mit Sanwald und Wulle auf Kurs

26

Sanwald startet mit einer Kommunikationsoffensive in die Weizenbiersaison 2012. Die Kernaussage: In Baden-Württemberg werden richtig gute Weizenbiere gebraut von Sanwald. … Unsere neue Kampagne soll mit einem Augenzwinkern eine durchaus ernst gemeinte Botschaft vermitteln: Sanwald kommt von hier, ist nur im Ländle erhältlich und wir können mächtig stolz auf unser baden-württembergisches Weizenbier sein“, so Stefan Seipel, Marketingleiter der Privatbrauerei Dinkelacker-Schwaben Bräu. Auf sympathische Weise zeigt das neue Werbemotiv, dass es für das Weizenbier aus dem „Ländle“ keinen Grund gibt, sich hinter den bayerischen Wettbewerbern zu verstecken. … 1971 kam es zur Übernahme von Wulle durch Dinkelacker und es wurde erst einmal still um die Marke. Doch die Wulle-Ära ging nur vorläufig zu Ende: 2008 war die Zeit reif für die Wiederbelebung des großen Stuttgarter Biers. Zusammen mit einem Braumeister aus dem ersten „Wulle-Leben“ wurde nach überliefertem Original-Rezept wieder eingebraut. Heut schmeckt das Bier nicht nur wie damals, es sieht auch so aus als wäre die Zeit angehalten worden: Das prägnante rotweiße Logo auf der 0,33 Liter Bügelflasche bzw. der altbekannten 0,5 Liter Euroflasche entspricht dem Stil der 1960erund 1970er-Jahre und macht Wulle zum echten Klassiker. … Für den süffig-milden und typischen Geschmack wie einst wurde nicht nur ein traditionelles Rezept wieder aufgelegt, sondern auch der Biertyp „Vollbier Hell“, den es so in Stuttgart bis dato nicht mehr gab. … ff