Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Betriebsgastronomie: Von ver Kantine zum Restaurant

200009

Die klassische Betriebskantine legt ihr angestaubtes Image ab und wird zum Restaurant mit Wohlfühlambiente. Es gibt Fragen, mit denen rennt man offene Türen ein. Eine davon ist, ob die Betriebsgastronomie derzeit einen Wandel hin zum Restaurant vollzieht. Wir haben bundesweit bei Caterern, die Kantinen betreuen, nachgefragt - die Antworten fielen einhellig aus. Ja, aus Kantinen werden Betriebsrestaurants; die Unterschiede zur öffentlichen Restauration verschwinden zusehends. Das Speisenangebot wird hochwertiger und anspruchsvoller - und das spiegelt sich auch in der Optik. Offene Sitzbereiche und Rückzugsorte für vertrauliche Gespräche sollen für ein Maximum an Entspannung sorgen, heißt es. Solche Rahmenbedingungen fördern die Kommunikation, den Austausch, den Dialog. Der soziale Charakter der „Betriebsverpflegung" zeigt sich. Der Arbeitgeber als Gastgeber > Die bekannte Trendforscherin Hanni Rützler schreibt in ihrem „Food Report 2019" zum Hintergrund dieser Entwicklung: „Wer Mitarbeiter - potenzielle oder bestehende - nachhaltig motivieren und langfristig an sich binden will, muss nicht nur alternative Karrieremodelle, sondern auch ein Arbeitsumfeld anbieten können, das diesen neuen Werten entgegenkommt. Betriebsrestaurants und Corporate Cafés werden damit immer mehr zu wichtigen Bausteinen dieses neuen Arbeitsumfeldes." Arbeitgeber entwickelten sich so, im übertragenen wie auch im wortwörtlichen Sinn, zu Gastgebern, formuliert Hanni Rützler. … „Gestaltung erfordert große Liebe zum Detail" > „Alles richtig", bestätigt Meike Dunkel, Marketingleiterin bei Dorfner Catering. Bei alldem, ergänzt sie, dürfe aber die „persönliche Note" nicht zu kurz kommen. Die Gestaltung der Betriebsrestaurants erfordere eine „große Liebe zum Detail", meint die Fachfrau - und nennt ein Beispiel: „Wir haben den Trend zum Handlettering aufgegriffen, der auch außerhalb von Kantinen an Bedeutung gewinnt." Große Schiefertafeln mit Handlettering informieren über die Speisepläne. Melke Dunkel: „Ob geklebt odertatsächlich selbst geschrieben - die moderne handschriftliche Optik gibt dem Betriebsrestaurant einen persönlichen Touch." …ff