Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Best Western: Gewinne & Verluste

200013

Best Western startet zum 70-jährigen Jubiläum mit einer europäischen Neuorganisation durch. Seit Jahresbeginn werden 236 individuelle Hotels in zehn Ländern unter dem ge einsamen Unternehmensdach Best Western Hotels Central Europe GmbH geführt. In jüngster Vergangenheit musste man sich in Eschborn verstärkt mit Hotelabgängen auseinandersetzen - auch aus Kostengründen. Marcus Smola will aber am eingeschlagenen Weg festhalten > Anfang 2016 umfasste die neue Best Western Hotels Central Europe GmbH Häuser in Deutschland (188), Österreich, der Schweiz und Luxemburg (33) sowie in Kroatien, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn (15). In Osteuropa sieht Marcus Smola, Geschäftsführer Best Western Hotels Central Europe, gute Expansionschancen - innerhalb der nächsten Jahre soll das Hotelportfolio dort sogar verdoppelt werden. Sehr zufrieden präsentierte er auch die Zahlen des Geschäftsjahres 2015 für Deutschland: Steigerungen im Gesamtumsatz (um 2,3 Prozent auf rund 695 Millionen Euro), bei der Auslastung (um 0,7 Prozent auf 72, 1 Prozent) und bei der durchschnittlichen Netto-Zimmerrate (um 0,8 Prozent auf 88,10 Euro). Damit stieg auch der RevPAR um 2,5 Prozent auf 63,52 Euro. Lediglich die Hotelentwicklung weist 2015 mit 15 Hotelabgängen - darunter das MOA Berlin sowie das Bellevue Rheinfels in Boppard -, aber nur acht neuen Hotels ein Minus auf. Neben Abgängen durch Betreiberwechsel, Immobilienverkauf oder Betriebsaufgabe seien im vergangenen Jahr Kündigungen aufgrund der Belegung mit Flüchtlingen dazugekommen und einige weitere Hotels hätten sich entschlossen, den neuen Weg nicht mitzugehen, überwiegend aus Kostengründen. ...ff