Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Alles was Recht ist: Green Deal und Green Lease

200010

Der Green Deal ist ein Programm der EU mit dem Ziel, bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen, also Dekarbonisierung der Energieversorgung, Senkung der Schadstoffemissionen gegen null und insgesamt die massive Steigerung der Ressourceneffizienz. Im Gegenzug stellt allein die EU für 2021 bis 2027 100 Mrd. Euro an Fördermitteln bereit. Hotelimmobilien werden stark betroffen sein, denn sie sind energie- und ressourcenintensiv. Unrettbare Bestandshotels wird man abreißen, um dann mit der damals baugenehmigten Kubatur einen Neubau zu errichten; vereinzelt kommt auch eine Konversion zu niedrigenergetischen Nutzungen infrage. Bei den geeigneten Bestandshotels werden tiefgreifende Baumaßnahmen und Investitionen nötig. Was bedeutet das zwischen Pächter und Verpächter? Schon jetzt kennen wir das Nutzer- Investor-Dilemma: Bei Investments des Eigentümers (Verpächter/Vermieter) in die Energetik ist der Pächter der Nutznießer der Kostensenkung, was den Eigentümer zu solchen Investments eher demotiviert. Da der Gesetzgeber im gewerblichen Miet- und Pachtrecht aber dafür bis heute keine Lösung gefunden hat (etwa: adäquate Erhöhung der Kaltpacht/Kaltmiete), darf man bezweifeln, dass er hier künftig eine zündende Formel finden wird. ... ff